Wendigo

(redirected from Witiko)
Also found in: Dictionary, Encyclopedia.
Related to Witiko: Wendigo, Witigo
A creature appearing in the mythology of the Algonquian people who are native to northern US and Canada, who is malevolent, cannibalistic and capable of transforming or possessing humans
References in periodicals archive ?
"The Witiko: Algonkian Knowledge and Whiteman Knowledge." In Manlike Monsters on Trial: Early Records and Modern Evidence.
The claim about the value of Witiko is a question of taste.
And a good book has come about in the process, thoroughly to be recommended, even if that is more than can be said -- on the strength of it -- of Witiko.
Was im Nachsommer sich motivisch als das Thema des Sammelns etabliert und sich vorerst nur sehr schwach--wenn auch fur Hebbel allentscheidend--als Schreibstil des Gerinnens von narrativer Spannung auf einer poetologischen Ebene andeutet, erfahrt unter anderem im Witiko seine poetologische Ausgestaltung, wo uns Stifter als Meister narrativen Stillstands und als Sammler von Protokollsatzen begegnet.
So hat ein Flirt zwischen Witiko und Heinrichs Tochter nichts mehr mit Romeo-und-Julia-Romantik, sondern eher mit einer grammatik-inszenierenden Sammlung von Attributen zu tun.
Geht im Nachsommer die Realitat der Dinge nach Risachs Wunsch in eine Realitat der Sammlung uber, so verkehrt sich im Witiko die Realitat der Dinge in eine Realitat registrierender Sprache.
Der tautologischen Bestatigung von langst Bestatigtem in den Sammlungen von Risach entspricht das immer wiederkehrende Diktum von "So ist es, wie es ist" (5.1: 47), 'Es wird wohl so sein" (5.1: 211) oder "Es geht so gut, wie alles nur immer gehen kann." (22) Wenn alles "gut ist, wie es ist", kann das Gute nur noch verwaltet werden: Im Witiko mit Hilfe protokollartiger Satze, die eine mittelalterliche Welt sprachlich zahmen, im Nachsommer in der Entfaltung einer Museumswelt, die keinen Aussenraum mehr kennt.
"Zur poetologischen Funktionalisierung des Empirismus am Beispiel von Stifters 'Kalkstein' und 'Witiko'." Adalbert Stifter.
'In Witiko and "Der fromme Spruch," however, we no longer encounter manic collectors [...].